christmas-1091173_1920

Meine Weihnachtswünsche an das Christkind…

 

Liebes Christkind,

ich weiß, eigentlich bin ich ja nicht mehr in dem Alter, Dir zu Weihnachten einen Wunschzettel zu schreiben, aber ich versichere Dir, das ist die reine Notwehr:

Ich habe auch nur den einen Wunsch:

Bitte erleuchte unsere Berliner Politiker!!!

Sie meinen es ja bestimmt gut, aber von diesem Dauergerede über als die gleichen Themen ist mir schon ganz schwindelig. Ich soll konsumieren, damit unsere Wirtschaft nicht den Bach runter geht. Ich soll nicht konsumieren, weil das für die CO2 Bilanz viel besser ist.

Ja, was nun, liebe Leute, eines geht nur. Nicht, dass sich unsere Politik durch so eine schnöde Tatsache von der Produktion weiterer klimaschädlicher Luftblasen abhalten lassen würde. Sonderbarerweise habe ich auch eine Aversion gegen Berliner Vorsitzende jeglicher Art entwickelt, für mich das Unwort 2019. Und dann das teuflichste, was Menschen je erfunden haben: das Auto! In Berlin sprudeln die guten Ideen hierzu tagtäglich. Fahrverbote, E-Auto, ÖPNV. Egal, ob das funktionieren kann, Hauptsache man hat eine Idee. Da kann man sich natürlich nicht mit so kleinlichen Einwänden wie nicht vorhandene E-Tanken oder nur rudimentär existierendem ÖPNV abgeben. Was zählt, ist die Vision. Wie ich auf dieser Vision nach Wiesbaden zur Klinik komme, weiß ich auch nicht.

Nun ist es ja nicht ganz so, dass die hohen Berliner Herrschaften so völlig den Bezug auf die Realität verloren hätten. Manchmal fällt ihnen auch was auf. Spät zwar, aber immerhin doch ist auch in Berlin angekommen, dass es in Deutschland seit Monaten Medikamentenengpässe gibt und der erstaunte Patient sich fragt, wie das denn passieren kann. Wo doch unsere Politiker so schlau sind und alles wissen, zumindest wenn man ihren Büttenreden Glauben schenken will. Aber der gewiefte Staatsbürger ist sich im Klaren darüber, dass frühestens in der zweiten Jahrhunderthälfte mit einer vermutlichen Lösung zu rechnen ist. Es ist davon auszugehen, dass Krankheiten als klimaschädlich erkannt und verboten werden, dann braucht es auch keine Medikamente. Genial, oder?

Wer nicht schon krank ist, kann es bei so einer Explosion von guten Ideen und Bürgernähe ganz schnell werden.

Du siehst, liebes Christkind, wir Bürger brauchen unbedingt mal eine Pause. Solltest Du der Auffassung sein, dass ein Wunschzettel ja keine Wunder bewirken kann, könntest Du bitte einfach dafür sorgen, dass die Politik in Berlin nur mal die Klappe hält? Das wäre sicher sehr klimafreundlich und dann könnten wir geplagten Staatsbürger mal in Ruhe unsere vorweihnachtlichen Geschäfte erledigen, ohne dass uns jemand erzählt, dass die Pupse von Rudi Rentier zu viel Methan frei setzen. Bitte!!!

 

In diesem Sinne, frohe Weihnachten wünscht

 

das Roswidda von der FWG Taunusstein